Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cruella

Anfänger

  • »Cruella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Beruf: Systemfachkraft Gastgewerbe/Ikea

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. August 2018, 23:57

Silberlady 208

Moin aus bawü!
Ich bin seit jetzt 7 Jahren peugeot Fan, seit 4 Jahren hab ich meine silberlady 208.
Grade 5 geworden, und nicht nur der lack ist silber - hätte sie frisur5, wäre sie grau....:(
Fing damit an, das mir 5 Wochen nach Kauf eine auf der Autobahn den rechten kotflügel demoliert hat.
Einige Zeit später kotflügel Links, das war ich selber. Dann gab's noch nen wildschweinschaden, Front. Sie hat aktuell ne Beule hinten rechts, und böse Zungen ( ich nehme mit Humor) fragen wann Heck und hinten links fällig wären. :P
Ich selber bin 46, und hatte bisher nie soviel "pech" mit nur einem Wagen.
Aktuell macht mich der ölverbrauch irre. Ich hab sie vor 4 Jahren mit 32tsd km gekauft, bei 72 tsd km fing es an. Mittlerweile haben wir 92 tsd km aufm Buckel, und ich hab 12 Liter Öl nachgeschüttet. Also 12 Liter auf 20tsd km.
Im Dezember ist die schlussrate fällig. Was tun? Mein händler schien mir nicht zuzuhören, er meinte 1 Liter auf 4000 km seien ein guter Wert. Fahrleistung nach wie vor schnurrend, nur steigungen mag sie nicht. Da verliert sie schnell die puste. Mitunter macht sie nen Satz und geht ab wie Schmitz Katze.


Bin jetzt halt am grübeln, ob ihre Zeit schon reif ist. Aber 208 immer wieder gerne !!!!


LG Cruella :)

2

Freitag, 31. August 2018, 18:21

Hallo und Willkommen im Forum,

ich habe in keines meiner Autos über alle Marken hinweg seit 1992 auch nur einen Milliliter Öl nachfüllen müssen. Inspektionsrythmus war zwischen 15.- und 45.000km. Trotz 45.000km bei einem Opel Astra kein Öl. Auch jetzt beim Peugeot nutze ich jede Inspektion nach 20.000km aber Öl wurde von mir auch dort noch nie nachgefüllt.
Einige hier finden es normal, Öl nachzufüllen, ich nicht.
In den Bedienungsanleitungen steht auch immer noch der Satz drin, daß es sein kann, daß man alle 1000km 1L nachfüllen muß. Damit liegst Du ja fast in dieser Zone drin.
Wenn Du hinter deinem Auto stehst, siehst Du dann etwas blauen Rauch aus dem Auspuff? Oder riechen die Abgase stark unangenehm?
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 51.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

3

Samstag, 1. September 2018, 00:02

Also 12L auf 20.000km sind bei mir 2,4L auf 4000km bzw 0,6L auf 1000km.
Was hast du denn für einen Motor?

Ich muss auch viel Öl nachfüllen, mittlerweile fast 1L auf 3000km.
Das nervt mich auch ziemlich alle 2 Tankfüllungen was nachzukippen.
Alle meine bisherigen Fahrzeuge (alles japanische) haben keinen messbaren Ölverbrauch gehabt.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

4

Samstag, 1. September 2018, 08:47

Mein Diesel mit 145000km und 5 1/2 Jahren auf dem Buckel verbraucht keine erwähnenswerte Menge Öl.. wird im Rahmen der Inspektion jährlich aufgefüllt und gut ist.
__
208 Allure 3T in Virtuel Blau, 92 PS E-HDI mit PDC, EZ Januar 2013.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haifisch

5

Dienstag, 4. September 2018, 23:37

Zum Ölverbrauch habe ich ein wenig auf französischen Seiten gegoogled.

Der 1.2 VTI bis 2014 hat wohl generell ein Problem mit zu großem Kurbelwellenspiel und dadurch werden die Kolbenringe beschädigt und der Motor fängt an
sehr viel Öl zu verbrauchen.
Erst die Motoren ab 2015 sollen so verbessert sein, dass dies nicht mehr auftritt.
Abhilfe schafft demnach nur ein Motortausch auf die neue Version.
Bei mir wurde das Spiel nach der 1. oder 2. Inspektion geprüft und für gut befunden. Dass das Problem nun nur 100.000km später auftritt lässt mich nicht gerade
Frohlocken. Nach längerer zügigerer Autobahnfahrt musste ich am Wochenende fast 1L für 1000km nachkippen.

Werde meinen 208 deshalb demnächst abstoßen, bevor der Motor den Löffel abgibt.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cruella

Cruella

Anfänger

  • »Cruella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Beruf: Systemfachkraft Gastgewerbe/Ikea

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Oktober 2018, 16:42

Hallo Ihr Lieben.
ich hab mich nun von ihr getrennt, und bin jetzt stolze BEsitzerin einer neuen 208. Es konnte mir keiner erklären, was das Problem hätte sein können, und deshalb hab ich sie weggegeben. Ich fahre auch jetzt wieder eine 208, EZ 2017, und bin bisher sehr begeistert. Jetzt hab ich grad n Installations "problem", aber ansonsten -top!

Cru

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Omikron

7

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:31

Meinen 208 habe ich nun auch in Zahlung gegeben für einen 308 Allure 1.6 HDI.
Hätte den 208 ohne die Ölverbrauchsproblematik gerne noch weiter gefahren, weil er absolut zuverlässig war und auch sonst keinen Macken hatte,
außer ein quitschender Stoßdämpfer bei Kälte.

Durch die allgemeine Dieselpanik sind Peugeot 308 Diesel (Euro 6b) als Jahreswagen, selbst mit toller Ausstattung, sehr günstig zu haben.
Fahrverbote werden da die nächsten 5 Jahre nicht kommen denke ich.
Das Fahrverhalten, Platzangebot und Interieuer des 308 ist natürlich deutlich besser als im 208 mit 82PS.
Bin im Nachhinein nicht wirklich unglücklich über den Wechsel :) .
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI